Sind Probiotika Geldverschwendung?

Anzeige

Jeder hat bereits von Probiotika gehört: Die nützlichen Bakterien, die unsere Darmgesundheit verbessern können, Verdauungsprobleme lösen und uns dabei unterstützen können auf natürliche Weise Gewicht zu verlieren. 

Tausende von Menschen geben viel Geld für Probiotikapräparate aus, in der Hoffnung ihr mikrobielles Profi im Darml zu verbessern – bis zu dem Punkt, an dem die probiotische Industrie laut Grand View Research erstaunliche 58,2 Milliarden US-Dollar wert ist.

Aber sind diese gesundheitlichen Vorteile überhaupt real? Können wir wirklich all den Gesundheitsversprechen, die von großen Probiotikamarken gemacht werden, glauben? 

Laut mehreren DarmforscherInnen, ist dies nicht so einfach…

Tatsächlich deutet eine aktuelle Studie aus Dänemark darauf hin, dass viele Probiotika zur Verbesserung der Gesundheit unsere Verdauungssystems potenziell nutzlos sein könnten.

Andererseits weisen einige Wissenschaftler darauf hin, dass nur bestimmte Probiotika-Stämme tatsächlich klinisch signifikante gesundheitliche Vorteile, wie reduzierte IBS-Symptome, ein stärkeres Immunsystem und eine effektiverer Gewichtsregulierung, bieten können.

Angesichts widersprüchlicher Beweise bleiben viele Menschen gegenüber Probiotika skeptisch, zumal viele von ihnen diese “magischen” Ergänzungsmittel ausprobiert haben, ohne erkennbare Ergebnisse zu sehen. 

In diesem Artikel werden wir versuchen mehr Klarheit über Probiotika zu erhalten und wir werden sehen, ob sie uns wirklich helfen können den Metabolismus anzukurbeln und die Verdauung zu verbessern, oder ob sie völlige Geldverschwendung sind. 

Dieser Artikel wurde von SpezialistInnen für Darmgesundheit überprüft, um die Richtigkeit der Informationen sicherzustellen.

Sind Probiotika nutzlos? Eine neue Studie hinterfragt die Wirkung von Probiotika

Probiotika werden oft als eine Art “magische Pille” dargestellt, die irgendwie all unsere Verdauungsprobleme lösen kann und uns dabei hilft unsere überschüssigen Kilos zu verlieren. 

Aggressive Werbekampagnen von Nahrungsergänzungsmarken haben Menschen dazu gebracht, an die mutmaßlichen gesundheitlichen Vorteile von Probiotika zu glauben. 

Aber sind diese Vorteile überhaupt real? Sind sie tatsächlich durch solide klinische Beweise gestützt?

Die Antwort ist nicht so einfach…

Ein kürzlich von Forschern der Universität Kopenhagen in Dänemark veröffentlichter Bericht legt nahe, dass Probiotika möglicherweise nicht so nützlich sind, wie die Leute denken…

Nach Durchführung mehrere stichprobenartig ausgewählter, kontrollierter Versuche, kam die Studie zu folgendem Schluss:

„Diese systematische Überprüfung der einschlägigen Literatur zeigt einen Mangel an Beweisen für einen Einfluss von Probiotika auf die Zusammensetzung der fäkalen Mikrobiota bei gesunden Erwachsenen.“

Mit anderen Worten, laut diesem Team dänischer Wissenschaftler hatten Probiotika keinen Einfluss auf die Mikrobiota des menschlichen Stuhls.

Bedeutet dies, dass Probiotika nutzlos sind? Nicht unbedingt.

Nach der Veröffentlichung dieses schlagzeilenträchtigen Berichts haben verschiedene DarmexpertInnen ihre Stimme erhoben, um diesen neuen klinischen Erkenntnissen etwas mehr Nuancen hinzuzufügen:

“Ich denke, die Studie ist ein vernünftiger Denkansatz für die gestellte Frage. Verändern Probiotika die fäkale Zusammensetzung von gesunden Erwachsenen? Die Antwort scheint “Nein” zu sein, erklärt Dr. Mary Ellen Sanders, eine Beraterin der probiotischen Mikrobiologie. 

“Ich denke nicht, dass die Ergebnisse der Studie überraschend sind”, fügte sie hinzu. “Die Tatsache, dass Probiotika die Zusammensetzung der fäkalen Mikrobiota nicht ändern, heißt nicht, dass sie keine Möglichkeiten haben, die Gesundheit ihres Wirtes zu beeinflussen.”

Professor Bob Radstall der University of Reading’s Department of Food and Nutritional Sciences stimmt zu, dass die dänische Studie die Vorteile von Probiotika nicht wirklich widerlegte: “Die Schlussfolgerung, dass sie nur wenig Auswirkungen auf das fäkale Mikrobiom haben, ist nichts Neues – wir wissen dies seit vielen Jahren”, erklärt er.

“Allerdings ist es unrealistisch dann anzunehmen, dass gesundheitliche Auswirkungen ausbleiben. Die wissenschaftliche Literatur umfasst bereits über 15.000 Forschungsartikel zu Probiotika, darin geht es unter anderem um den Einfluss auf Erkrankungen wie Gastroenteritis, Reizdarmsyndrom, kognitive Probleme, atopische Reaktionen und andere. Viele Studien werden mit den besten verfügbaren Technologien durchgeführt und in hochbewerteten Fachzeitschriften veröffentlicht.“ 

„Es gibt zahlreiche Studien, die eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen für Probiotika zeigen, und sie nehmen ständig zu“, erklärt er.

“Natürlich mögen nicht alle Produkte, die als Probiotika ausgezeichnet sind, Vorteile bringen, aber die Wissenschaft setzt sich für die besten (Probiotika-) Stämme ein.”

Dr. Dan Merenstein, Direktor der Forschungsabteilung und Privatdozent für Familienmedizin am Georgetown Medicine Medical Center, betont ebenso die handfesten Vorteile von Probiotika:

“Da sich der größte Teil des menschlichen Immunsystems im Magen-Darm-Trakt  befindet, kann die Aufnahme von gesunden Bakterien sowohl das Magen-Darm- als auch das Immunsystem wirklich beeinflussen, was viele potenzielle klinische Auswirkungen hat“, erklärt er.

Die Frage, die sich viele Menschen stellen, ist:

Welche gesundheitlichen Vorteile von Probiotika sind tatsächlich klinisch belegt?

Angesichts der verführerischen Versprechen großer Probiotikamarken, kann es schwierig sein, zu entscheiden, wem man vertrauen kann und welcher gesundheitsbezogenen Angabe wir Glauben schenken sollten.

Im Folgenden listen wir eine Auswahl von gesundheitlichen Vorteilen durch Probiotika auf, die wirklich durch klinische Evidenz belegt sind. 

Gesundheitsvorteil Nr.1: Sie können Verdauungsstörungen, wie Völlegefühl, Verstopfung und andere Reizdarmsyndrome-Symptome mindern. 

Einer der Vorteile von Probiotika, der wissenschaftlich bestätigt wurde, ist die Tatsache, dass sie dabei helfen, Verdauungsprobleme, wie Völlegefühl, Verstopfung oder Reizdarmsyndrom (RDS) zu lindern.

Eine systematische Überprüfung, welche die Ergebnisse von 18 klinischen Studien der Fachzeitschrift “Gut” analysiert, ergab beispielsweise, dass Probiotika dabei helfen können, RDS-Symptome, wie Völlegefühl, Blähungen und Verstopfung zu mindern. 

Eine weitere Studie von 2015 unter der Leitung spanischer Forscher hat gezeigt, dass bestimmte Arten von Probiotika aus Bifidobacterium- und Lactobacillus-Stämmen die Symptome bei Menschen mit leichter Colitis ulcerosa verbessert haben.

Diese Ergebnisse wurden durch mehrere andere Peer-Review-Untersuchungen bestätigt, wodurch Probiotika häufig als natürliche Behandlungmethode gegen Verdauungsstörungen eingesetzt werden. 

Gesundheitsvorteil Nr.2: Sie können Gewichtsverlust fördern. 

Eine andere große Behauptung von Probiotika ist, dass sie helfen sollen Gewicht zu verlieren. 

Während Probiotika keine “magischen Pillen” sind, um in einer Woche einige Kilos zu verlieren, deuten zahlreiche klinische Beweise darauf hin, dass uns Probiotika tatsächlich dabei helfen können Gewicht zu verlieren, indem sie die Kalorienzufuhr reduzieren und die metabolistische Fettverbrennung ankurbeln. 

Eine Meta-Analyse von 2020, veröffentlicht durch die Nicolaus Copernicus Universität, überprüfte ein Dutzend Studien über Probiotika und kam zu folgendem Schluss: “Zusammenfassend kann die Einnahme von Probiotika einen regulierenden Effekt auf das Körpergewicht und den BMI haben. Der Gewichtsverlust war unter der Bevölkerung mit längerer Behandlung größer.” 

Eine weitere Studie des Journal of Clinical Nutrition aus dem Jahr 2020 kam zu dem Schluss, dass „eine probiotische Nahrungsergänzung die Darmmikrobiota zu verändern scheint, indem sie Darmpermeabilität, Entzündungen und Stoffwechselstörungen verringert und ein vielversprechendes Umfeld für die Gewichtsabnahme schafft.“

Eine Studie des Journal of Functional Foods von 2013 fand heraus, dass die reguläre Einnahme von Probiotika Körperfett innerhalb von 6 Wochen um 3-4% reduziert – das Äquivalent von 2.4 Kilo für eine 60 kg schwere Person.

Eine andere Studie, publiziert im British Journal of Nutrition zeigte, dass Frauen, welche Lactobacillus rhamnosus Präparate zu sich nahmen, im Vergleich zur Placebo-Gruppe 50% mehr Gewicht verloren.

Davon abgesehen müssen Probiotika mit einer gesunden Ernährung kombiniert werden, um sichtbare Vorteile bei der Gewichtsabnahme zu erzielen. Wie erwähnt von Dr. Dan Merenstein, Direktor der Forschungsabteilung und Privatdozent für Familienmedizin am Georgetown Medicine Medical Center.

„Da Probiotika helfen, Darmmikroben wieder ins Gleichgewicht zu bringen, können sie helfen, Entzündungen im Verdauungstrakt auszugleichen und dazu beitragen, dass Ihre Bemühungen zur Gewichtsabnahme, die Sie bereits unternehmen, effektiver sind.“

Gesundheitsvorteil Nr.3: Sie können die Widerstandsfähigkeit des Immunsystems ankurbeln.

Studien deuten darauf hin, dass Probiotika auch dabei helfen können unser Immunsystem zu stärken und das Wachstum schädlicher Bakterien zu verhindern. 

Eine Studie, geführt durch das Lawson Health Research Institute in Kanada, fand heraus, dass Probiotika die Produktion von natürlichen Antikörpern im Körper fördern können. Sie können auch schützende Immunzellen wie die IgA-produzierenden Zellen, T-Lymphozyten und natürliche Killerzellen stärken.

Eine weitere Studie, durchgeführt an über 570 Kindern, ergab, dass die Einnahme von Lactobacillus-Probiotika die Häufigkeit und den Schweregrad von Atemwegsinfektionen (einschließlich Erkältung, Grippe und Lungenentzündung) um 17% reduziert.

Wie wählen Sie ein Probiotikum aus, dass wirklich wirkt?

Trotz der zahlreichen klinischen Beweise für die gesundheitlichen Vorteile von Probiotika berichteten viele Menschen, die Probiotika in der Vergangenheit ausprobiert haben, dass sie keine sichtbaren Ergebnisse bemerkt haben.

Gibt es für dies eine einfache Erklärung? Viele Probiotikamarken scheitern daran ihre Versprechen aufgrund besorgniserregender Qualitätsprobleme und unseriöser Geschäftspraktiken zu halten.

Im Folgenden erklären wir, wie Sie sich vor diesen ineffektiven Produkten vorsehen und wie Sie ein Probiotika finden, das wirklich die klinischen Vorteile liefert, das es verspricht. 

Kriterium Nr.1: Standard-Laboranalysen, um die in den Probiotika enthaltenen Bakterien zu überprüfen

Um zu sicher zu stellen, dass die Probiotika von hoher Qualität und effektiv sind, müssen die spezifischen Bakterienstämme durch Standard-Laboranalysen überprüft werden. 

Eine Studie der Universität California-Davis von 2016 verwendete DNA-Analysen, um die auf den Etiketten gelisteten Bakterien von 16 kommerziell erhältlichen Produkten mit dem zu vergleichen, was die Produkte tatsächlich enthielten.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass nur eines der 16 Produkte die auf dem Etikett gelisteten Stämme enthielt – einige enthielten sogar komplett andere Bakterienstämme. 

Es ist wichtig, nur von einem Unternehmen zu kaufen, das über ein überprüfbares Zertifikat verfügt, das beweist, dass es tatsächlich die Stämme enthält, die es behauptet zu enthalten.

Kriterium Nr.2 : Es muss so geschützt sein, dass es gut im Darm ankommt

In einer weiteren Studie, veröffentlicht im September 2018 von der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Cell, verabreichten Wissenschaftler 10 gesunden Menschen für vier Wochen ein Probiotikum. Bei 4 der 10 Probanden wurden die Probiotika sofort ausgeschieden und konnten sich nicht ansiedeln.

Warum ist das so? Weil die Probiotikakapseln nicht richtig gegen die Magensäure geschützt waren – was bedeutet, dass Menschen mit einer starken Magensäureproduktion die Kapseln auflösten, bevor die Bakterien überhaupt dazu kamen den Darm zu besiedeln. 

Es ist wichtig ein Probiotikum zu wählen, das magensaftresistent ist, was bedeutet, dass es im Magen nicht aufgelöst wird bevor es den Darm erreicht. 

Auf diese Weise können Probiotika ordnungsgemäß den Darm besiedeln und gesundheitliche Vorteile bringen (unter der Annahme, dass das Probiotikum die richtigen, klinisch nachgewiesenen Stämme enthält). 

Kriteria Nr.3: Es muss die Stämme enthalten, die tatsächlich wissenschaftlich untersucht wurden

Ein weiteres großes Problem in der Probiotikaindustrie ist, dass es sogar für einen Bakterienstamm wie Lactobacillus acidophilus verschiedene Versionen gibt. Typischerweise wurden ein oder zwei dieser Versionen wissenschaftlich untersucht – und die anderen haben absolut keine Forschung, um ihre Wirksamkeit zu beweisen.

Die meisten Probiotikahersteller entscheiden sich für die nicht untersuchte Version, einfach weil diese kostengünstiger ist und zu höheren Gewinnmargen führt.

Kann Ihnen der Hersteller eines Probiotikums zu dem Stamm keinen spezifischen 4- oder 5-Buchstaben-Code wie “Lc-11” oder “BB 536” nennen, bedeutet dies, dass das Produkt von geringer Qualität ist.

UNSER SPEZIELLES RANKING-SYSTEM

Das spezialisierte Ranking-System folgt einzigartigen Kriterien und einem umfassenden Prozess, bei dem wir den Wert der Produkte messen, indem wir die Inhaltsstoffe, die Sicherheit, die Wirksamkeit, die Rückerstattungs Richtlinien und die allgemeine Kundenzufriedenheit sorgfältig bewerten. Diese Faktoren zusammen mit den neuesten Studien und klinischen Versuchen, machen es Ihnen einfach, die besten, auf dem Markt erhältlichen Probiotika auszuwählen und sparen Ihnen sowohl Zeit als auch Geld.

Die Top 5 Probiotika auf dem heutigen Markt 

Nach stundenlanger, umfangreicher Recherche haben wir unter Berücksichtigung kombinierter Bewertungen und Online-Rezensionen von Kunden wie Ihnen eine Liste der fünf besten Probiotika auf dem heutigen Markt zusammengestellt.


1. Platz: Nupure Probaflor

VORTEILE

  • Günstiges Bakterien-Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einzigartige magensaftresistente Kapseln schützen Bakterien vor der Magensäure
  • Wöchentliche Labortests, um die Bakterienmenge und -Stämme zu überprüfen
  • Verwendung klinisch-getesteter Bakterienstämmen
  • Ausgezeichnet mit der Note “Sehr Gut” bei der Kundenzufriedenheit im nupureshop des renommierten TÜV Test
  • 90-Tage-Geld-Zurück-Garantie

NACHTEILE

  • Könnte einen höheren Präbiotikagehalt enthalten

FAZIT

Probaflor wurde von der bekannten deutschen Marke Nupure entwickelt und wird in hochwertigen Anlagen in Dänemark, Deutschland und Italien produziert. Im Mittelpunkt der Firmenphilosophie steht das Preis-Leistungs-Verhältnis. Nupure bietet nach unserer Recherche das günstigste Bakterien-Preis- Leistungs-Verhältnis auf dem Markt.

Trotz seiner Erschwinglichkeit werden magensaftresistente Kapseln eingesetzt, um die Bakterien vor der Magensäure zu schützen. Das Produkt wird regelmäßig laborgeprüft, um sicherzustellen, dass es die auf dem Etikett versprochene Bakterienanzahl und Bakterienstämme beibehält. 

Jeder Stamm in Nupure Probaflor ist die klinisch getestete Version des Stammes. Nupure enthält auch Präbiotikum Inulin, um den die Bakterien bei der Besiedlung des Darms zu unterstützen. Hier könnte das Produkt gerne noch etwas mehr Inulin enthalten, was dann aber vermutlich zu Lasten der praktischen, kleinen Kapsel fallen würde.

Viele AnwenderInnen von Nupure Probaflor bestätigen die Wirkung und berichten innerhalb von 2-3 Wochen bei regelmäßiger Verwendung von Erfolgen. Das Produkt hat keine bekannten oder berichteten Nebenwirkungen und enthält keine Füll- oder Zusatzstoffe.

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, führt Nupure Probaflor unser Ranking an.


2. Platz: Probinu Probiotikum

VORTEILE

  • Viele Bakterienstämme
  • Magensaftresistente Kapseln
  • Der Hersteller gibt die DSM Nummern der Stämme an

NACHTEILE

  • Relativ geringe Dosierung
  • Sehr hoher Preis

FAZIT

Probinu ist ein gutes Probiotikum mit einer hohen Anzahl an Bakterienstämmen. Der Hersteller gibt die DSM Nummern der Stämme an. Die Dosierung könnte mit 10 Milliarden KBE pro Kapsel noch deutlich höher sein. Der größte Nachteil des Probinu Probiotikums ist zweifellos der hohe Preis. Ein Vorrat für einen Monat kostet doppelt so viel wie bei den meisten anderen Herstellern. 


3. Platz: Vit4ever – Probio 18 Komplex

VORTEILE

  • Hohe Anzahl an Bakterienstämmen
  • Magensaftresistente Kapseln
  • Preislich in Ordnung

NACHTEILE

  • Es werden nicht immer klinisch geprüfte Bakterienstämme verwendet
  • Nicht hoch genug dosiert
  • Kein Laborzertifikat über die tatsächliche Menge an Bakterien pro Kapsel

FAZIT

Vit4ever – Probio 18 Komplex enthält eine große Anzahl Bakterienstämme. Dabei fehlen die genauen Stammbezeichnungen der verwendeten Stämme. Dies könnte bedeuten, dass die billigere, weniger effektive Version des Stammes im Produkt verwendet wird. In zwei Kapseln sind 13 Mrd. KBE enthalten, damit befindet sich das Produkt eher am unteren Rande der empfohlenen Tagesdosis.


4. Platz: effective nature – Combi Flora SymBIO

VORTEILE

  • he Anzahl verschiedener Bakterienkulturen
  • Magensaftresistente Kapseln

NACHTEILE

  • Sehr gering dosiert
  • Hoher Preis für einen Monat
  • Kein Laborzertifikat über die tatsächliche Menge an Bakterien pro Kapsel

FAZIT

Das Probiotikum von effective nature enthält eine große Anzahl verschiedener Bakterienkulturen. Leider fehlen die genauen Stammbezeichnungen. So kann nicht überprüft werden, welche Varianten eines Stammes eingesetzt werden. Für einen Monat kostet effective nature – Combi Flora SymBIO rund 35 Euro und ist damit eines der teureren Probiotika. Ein weiterer Nachteil ist die, trotz des hohen Preises, sehr geringe Dosierung.


5. Platz: Nu U Kulturen Komplex

VORTEILE

  • Eine Dose reicht für 6 Monate
  • Guter Preis

NACHTEILE

  • Die Dosierung ist relativ gering
  • Enthält nur wenige Bakterienstämme
  • Vermutlich keine wissenschaftlich untersuchten Stämme

FAZIT

Der Nu U Kulturen Komplex ist preislich sehr günstig. Eine Dose reicht für 6 Monate, was den Preis zusätzlich attraktiv macht. Leider sind nur sehr wenige Bakterienstämme enthalten und bei diesen handelt es sich vermutlich nicht um wissenschaftlich untersuchte Varianten, da keine Stammbezeichnungen angegeben sind. Ein anderer großer Nachteil ist die geringe Dosierung von 1 Milliarde KBE pro Kapsel.